Montag, 26. September 2016

Einfache Kritzelei beim Telefonieren erhöht die Konzentration

Wer beim Telefonieren auf einem Blatt Papier vor sich hinkritzelt, erinnert sich später besser an das Gespräch. 

Das hat die britische Verhaltensforscherin Jackie Andrade herausgefunden, als sie ihre Kollegen zu Probanden in einem Experiment machte. Eine simple Ausmal-Aufgabe während des Zuhörens steigerte das Erinnerungsvermögen, so dass sich die Probanden später an mehr Details erinnerten.

Die Forscherin ließ 40 Mitarbeiter eines Hirnforschungsinstituts in Cambridge einer zweieinhalb Minuten langen, öden Bandnachricht zuhören. Die Hälfte der Probanden sollten nebenher auf einem Blatt Papier Figuren ausmalen. Die Nachricht erzählte von diversen Personen und Orten – unter anderem von acht Menschen, die auf eine Party gehen. Nach dem Anhören wurden die Probanden anschließend nach den Namen dieser acht Menschen gefragt.

Das Ergebnis: Die Ausmaler erinnerten sich im Schnitt an 7,5 Namen, die anderen Probanden nur an 5,8 Namen.

Wer nebenher nicht malt, erinnert sich später schlechter an die Inhalte des Gesprächs, da bei stupiden Aufgaben der Geist leicht abschweift, vermutet die Forscherin. Eine einfache Nebenbeschäftigung könnte dagegen Tagträumereien entgegenwirken. Somit könnte das von vielen Menschen praktizierte Herumkritzeln auf Papier beim Telefonieren eine Konzentrationshilfe sein – anstatt eines Zeichens der mangelnden Aufmerksamkeit, wie häufig vermutet wird.
Quelle: Jackie Andrade (Universität in Plymouth) et al.: Applied Cognitive Psychology
Bildquelle: Fotolia
L: http://onlinelibrary.wiley.com, DOI:10.1002/acp.1561

Viele kennen CETA, jenen europäisch-kanadische Pakt, der schon fertig ausgehandelt ist, nur wenige kennen TiSA.

 Am 18. Oktober wird CETA in einem EU-Gremium auch gegen den Willen der EU-Völker von den Politikern beschlossen! Danach soll es am EU-Kanada-Gipfel am 27. Oktober 2016 von allen EU-Staaten und Kanada unterzeichnet werden. Doch TiSA ist ist ganz anders!

Bei TiSA geht es um noch viel mehr als bei CETA und TTIP!

TiSA: Auf nur vorerst 18 Seiten haben die Unterhändler schon ihr "Kernabkommen" zusammengestellt. Einzelne wichtige Abschnitte fehlen darin aber noch, diese sind aber auch schon weitgehend ausverhandelt. Wichtig: "Jeder Staat soll Dienstleistungen und deren Anbieter nicht schlechter behandeln, als er seine eigenen Dienstleistungen und deren Anbieter behandelt" - so lautet der wichtigste Schlüsselsatz des TiSA-Abkommens. Wer z.B. in einem anderen Tisa-Land ein Telefonnetz betreiben will, wer Schiffe, LKWs, Taxis etc. bewegen will, oder wer nur seinem Beruf nachgehen will, soll auf keine gezielten Hindernisse mehr stoßen. Fernsehmärkte, Brieftransport, Telefontarife oder Gesundheits-Dienste und vieles anderes mehr wird das TiSA-Abkommen nachhaltig verändern.


Hinter Tisa stehen insgesamt 23 Mitglieder der Welthandelsorganisation (kurz WTO). Dazu zählen neben den USA und der Europäischen Union Industriestaaten wie Japan und Südkorea, aber auch Schwellenländer wie Mexiko und die Türkei. Ihr Ziel: mehr Wettbewerb bei Dienstleistungen aller Art. Firmen sollen leichter ihre Dienste im Ausland anbieten können, ob im Nahverkehr oder im Gesundheitssektor, bei Banken oder im Bildungsbereich. Qualifikationen (Zeugnisse, Diplome etc.) sollen leichter anerkannt werden, Hürden abgebaut werden. Dabei stellen die Servicebranchen drei Viertel der europäischen Wirtschaftsleistung und drei Viertel aller Jobs dar. Ein großer Teil dieser Jobs ist durch TiSA dann gefährdet. So erhoffen sich alleine nur die USA von TiSA eine Steigerung ihrer Exporte von Dienstleistungen um 600 Milliarden Euro.
Siehe auch: "Bei Tisa geht es noch um viel mehr als bei Ceta und TTIP"

Wissenswertes zum Thema Botox

Gewusst?

Sonntag, 25. September 2016

Kreativität und Intelligenz durch Neurostimulation steigern

Durch elektrische Stimulation des Gehirns wird das unterbewusste Abrufen von gespeichertem Wissen verhindert und die Kreativität übernimmt per Knopfdruck das Lösen komplizierter Aufgaben.

Kreativität per Knopfdruck - ein Wunschtraum der Menschheit. Diesem Traum ist der Wissenschaftler Prof. Dr. Allan Snyder von der University of Sydney (Australien) mit seinen Kollegen einen Schritt näher gekommen. Das Forscherteam entwickelte eine Art Denk-Kappe, welche mit Elektroden -direkt auf der Kopfhaut angelegt- Kreativität und auch Intelligenz per Schalter steigern kann.

Die Denk-Kappe unterdrückt per Neuro-Stimulation einen Teil der Aktivität in der linken Gehirnhälfte, welche unter anderem für das Rechnen, Lesen, das Abrufen von Fakten und das befolgen von Regeln zuständig ist.

Neurostimulation mit dem Whisper
Anm.: IPN/Eggetsberger-Lab Forschung - Das heißt aber auch, dass diese Auswahl der Stimulationsbereiche nur für die Steigerung der Kreativität und Intelligenz zuständig ist. Zum Erlernen und Optimieren von Fähigkeiten wie Sprache, Rechnen, Lesen etc. dafür müssen nach unseren Forschungen andere Bereiche stimuliert werden. Siehe Bild  Neurostimulation -Whispern 

Mehr Intelligenz, mehr Kreativität: Durch die Mikrostrom-Stimulation werden alle kognitiven Prozesse, also Denken und Wissensverarbeitung, auf ein Minimum beschränkt, alte Ideen, Vorurteile und auch Konditionierungen kommen dem Probanden nicht mehr in den Weg. Gleichzeitig mit dem Herunterfahren der linken Hirnhälfte wird die rechte Gehirnhälfte, die unter anderem für unsere Kreativität und Intuition verantwortlich ist, durch entsprechende elektrische Impulse so angeregt, dass diese wesentlich intensiver arbeitet. Hierdurch erreichen die Wissenschaftler, dass störende Denkprozesse deaktiviert werden und alles was die Intelligenz und die Kreativität steigert, gefördert wird. So ist es beispielsweise nachweislich (was auch viele Testreihen gezeigt haben) möglich sehr schwere und komplexe Mathematik-Aufgaben auf eine sehr einfache und kreative Art zu lösen. ... 

Trump wird neuer US-Präsident, sagt Professor Allan Lichtman, der seit 1984 jeden Ausgang einer US-Präsidentenwahl richtig vorausgesagt hat

Kurz notiert!
Der amerikanische Professor Allan Lichtman, der seit 1984 jeden Ausgang einer US-Präsidentenwahl richtig vorausgesagt hat, ist der Meinung, dass die Wahl im November auf den Republikaner Donald Trump fallen wird.

„Donald Trump hat diese Wahl besonders schwierig vorherzusagen gemacht. Wir haben nie zuvor einen solchen Kandidaten gehabt“, zitiert „The Washington Post“ den Professor.

Der 8. November wird uns zeigen ob Professor Allan Lichtman recht behält.


Samstag, 24. September 2016

Stressabhängiger Blutdruck lässt sich durch Walnüsse senken

Walnüsse gegen Stress
Schon neun Walnüsse täglich und ein Teelöffel Walnussöl können den Körper vor zu hohem Blutdruck in Stresssituationen schützen. Zu diesem Ergebnis kommen US-amerikanische Wissenschaftler, die untersucht haben, wie sich eine walnussreiche Ernährung auf Blutdruck und Blutgefäße auswirkt. Sie konnten auch zeigen, dass Walnüsse in Kombination mit Leinöl den Zustand der Blutgefäße verbessern können. Die Forscher um Sheila West von der Pennsylvania State University in University Park sehen in ihren Ergebnissen einen weiteren Beleg für die wichtige Rolle von Walnüssen im Rahmen einer gesunden Ernährung.

Für ihre Studie entwarfen die Wissenschaftler für 22 Probanden jeweils drei unterschiedliche Speisepläne: einen ohne Walnüsse, einen mit neun Walnüssen und einem Teelöffel Walnussöl täglich und eine Variante mit eineinhalb Teelöffeln Leinöl zusätzlich zu Walnüssen und Walnuss-Öl. Jeder Versuchsteilnehmer folgte jeweils sechs Wochen lang dem ersten Plan, ernährte sich eine Woche lang normal, begann dann mit der zweiten Diätphase und vervollständigte die Studie nach einer weiteren Woche Pause mit dem dritten Plan.

Nach jeder Phase mussten sich die Teilnehmer zwei Stresstests stellen, einem psychologischen und einem physiologischen. Im ersten Fall sollten sie eine Rede halten, bei der sie mit Videokamaras gefilmt wurden, im zweiten mussten sie einen Fuß in eiskaltes Wasser halten. Vor und während dieser Tests überprüften die Wissenschaftler den Blutdruck der Studienteilnehmer. Bei einigen Probanden wurde darüber hinaus auch der Zustand wichtiger Blutgefäße mittels Ultraschall überprüft.

Die Ergebnisse zeigten, dass der durchschnittliche Blutdruck in Ruhe und bei den Stresssituationen nach der Walnuss-Diät deutlich niedriger lag als bei der Ernährungsweise ohne Walnüsse und Walnuss-Öl. Die Gabe von zusätzlichem Leinöl brachte zwar keine weitere Verbesserung der Blutdruckwerte, wohl aber beim Zustand der Arterien der Probanden: Die Ultraschalluntersuchungen dokumentierten nach der walnussreichen Ernährung plus Leinöl einen besseren Zustand der Arterien.

Die Ursache für die positive Wirkung von Walnüssen und auch Leinsamen sehen die Forscher in dem hohen Gehalt an Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren. "Die Resultate ergänzen einige aktuelle Studien, die die positiven Effekte von Walnüssen vor allem auf den Blutdruck zeigen. Unsere Ergebnisse belegen, dass auch der durch Stress ausgelöste akut hohe Blutdruck durch eine Ernährung mit Walnüssen gemildert werden kann", sagt Sheila West.
Quelle: Sheila West (Pennsylvania State University, University Park) et al.: Journal of the American College of Nutrition

Opfer von Kindesmisshandlungen haben Forschern zufolge ein erhöhtes Risiko für organische Erkrankungen.

Durch ein Kindheitstrauma steigert sich das Risiko für spätere Krankheiten
Woran das liegt und was es noch zu erforschen gilt, erläutert die Psychologie-Professorin Christine Heim von der Berliner Charité. Die Klinik richtet eine Tagung zu dem Thema aus, die am Donnerstag begonnen hat.

Wie wirken Gewalt und Vernachlässigung auf die Gesundheit. Was weiß man bislang darüber? 
Dazu Christine Heim: Eine ganze Menge. In den USA und Europa ist vielfach gezeigt worden, dass Traumata und andere starke Stresserfahrungen in der Kindheit Risikofaktoren sind für eine Reihe von Erkrankungen im späteren Leben. Das wurde vor allem für Depressionen, Angststörungen und Abhängigkeiten erforscht. Aber man hat erkannt, dass es auch ein Risikofaktor ist für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall, Diabetes, Immunerkrankungen und Krebs. ...

Das Handelsabkommen CETA kommt! (Inkl. CETA-Leak)

AUS GEGEBENEN ANLASS!
Am 18. Oktober wird in einem EU-Gremium das CETA-Abkommen auch gegen den Willen der EU-Völker von den Politikern beschlossen! Dann soll es am EU-Kanada-Gipfel am 27. Oktober 2016 von allen EU-Staaten und Kanada unterzeichnet werden. Hier einige Infos was CETA eigentlich ist bzw. für uns als Bürger bedeuten kann!

Die letzte Hürden wurden beseitigt: EU bereitet CETA zur Abstimmung vor.
Die EU-Kommission bereitet den Weg zur Abstimmung über das Freihandelsabkommen CETA mit Kanada vor. Der EU ist es in letzter Sekunde gelungen, die umstrittenen Schiedsgerichte neu zu strukturieren. EU-Parlament und Rat werden nun im Oktober abstimmen. Danach können die Schiedsgerichte ihre Arbeit aufnehmen – auch ohne Zustimmung der Staaten, weil sie in der alleinigen Kompetenz der EU liegen.

Viele finden das CETA-Freihandelsabkommen bedenklich!
Die EU-Kommission hat am Freitag den 13. Mai 2016 signalisiert, dass das Handelsabkommen mit Kanada im Oktober 2016 auf einem Gipfel unterzeichnet werden könnte: „Die Mitgliedsstaaten unterstützen das Abkommen sehr stark“, sagte die Vertreterin der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft, Lilianne Ploumen, am Freitag beim Ministerrat der EU-Handelsminister in Brüssel.

Nach vorerst massiven Einwänden aus den EU-Mitgliedsstaaten (auch aus Österreich) ist es der EU-Kommission gelungen, eine völlige Neufassung der Schiedsgerichte in das CETA mit Kanada einzubauen. Ein Sprecher der EU-Kommission bestätigte, die Neufassung zu diesem strittigen Punkt, der erst nach dem bereits fertig verhandelten Vertragswerk eingefügt wurde – ein in der EU eher ungewöhnlicher Prozess, der auf die Delikatesse der Materie verweist. ...

Freitag, 23. September 2016

Die einfachste Art Stress zu bekämpfen!

Heute ist allgemein bekannt, dass Stress in all seinen Erscheinungsformen der Hauptgrund für viele körperliche und seelische Probleme ist. Wir haben für Sie die wahrscheilich angenehmste Art Stress zubekämpfen und Energie und Wohbefinden wieder zurück zu erlangen.

Unsere Frequenzsammlungen für Sie:
Die Frequenz Apotheke beinhaltet Frequenzfiles die Sie dabei unterstützen ihr inneres Gleichgewicht wieder zu erlangen, Ihre Gesundheit direkt zu unterstützen und enschneller zu regenerieren und ihre Stimmung zu verbessern. Link
Das Neural Training ist in 4 Level unterteilte Neural Training ist ein kraftvolles und wirksames Tool zur Gehirnentwicklung. Es wurde so aufgebaut, dass es Ihnen dabei helfen kann, eine perfekte mentale und emotionale Balance zu erreichen. Link
Die Mental Liberty Frequenzen reinigen und schützen Sie gegenüber Beeinflussungen von außen durch Elektrosmog. Link
Selbsthypnose Files führen Sie in die Tiefenenspannung und Selbsthypnose. Link

Mit Frequenzfiles und psychoakustischen Schwingungen kommen Sie zu mehr Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit, hormoneller Ausgeglichenheit, Entspannung und körperlicher Regeneration. Die psychoakustischen Schwingungen synchronisieren die beiden Gehirnhemisphären. An diese Frequenz koppelt sich das Gehirn dann an. Dies nennt man Frequenzfolge-Reaktion (FFR). Zusätzlich können noch bestimmte unterschwellige Auslösersignale das Gehirn, das Hormonsystem und die DNA nachhaltig positiv beeinflussen. Die neue Kombination von psychoakustischen Techniken eröffnet neue, tiefgreifende Möglichkeiten des mentalen- und körperlichen Trainings.
Warum haben Frequenzen eine Wirkung auf uns: Link

Zu den Frequenzsammlungen im Bio-Vit Shop: LINK



Verborgene Antennen (vorgetäuschte Sicherheit, vorgetäuschte Tatsachen)

Ob als Kamin, Luftabzug, Nistkasten, Baum, Klimaanlage oder sogar als Kirchen-Kreuz getarnt, ungeliebte Mobilfunkmasten verschwinden vielerorts unter täuschenden Kunststoffhüllen, die bemalt oder hinter Wänden platziert werden.

Vom Kreuz kommt eine wirklich ausstrahlende 
und messbare Wirkung, das Kreuz auf der Kirche 
ist die Tarnverkleidung für eine Mobilfunkantenne!
Ein sehr lukratives Geschäft: Die Vermietung von Standorten für die Sendemasten bzw. Sende- Empfangsantennen bringt privaten Hausbesitzern und auch vielen Hauseigentümern, Gemeinden (Kommunen), Orten und Kirchen viel Geld – aber eben oft auch reichlich Ärger mit Bürgern und Nachbarn. Die Smartphones, Tabletts und Handys sind immer weiter auf dem Vormarsch, die Sende- und Empfangsanlagen will niemand in seiner Nähe haben, schon aus gesundheitlichen Gründen. Viele haben heute berechtigte Ängste vor möglichen Elektrosmog und Mikrowellenbelastungen. Nicht selten sind Wohnungen und Häuser im Wert abgewertet, wenn sich eine Mobilfunkantenne in Sichtweite des Objekts befindet. Vor einem Kauf oder einer Anmietung eines Objekts messen die wenigsten eine mögliche Belastung, aber viele schauen heute schon ob eine solche Antenne in Sicht ist. Was war für die Unternehmen also naheliegender, als die Antennen einfach geschickt zu verstecken. ...

Apothekenblatt warnt vor „Gefahr von rechts“. So erkennen Sie die „rechte Familie“!

Wir sind erschüttert! Mit dem Begriff "rechtsradikal" wurden bislang Männer mit Glatze, Bomberjacke und Baseballschläger in Zusammenhang gebracht. Doch die neuen "Rechten" sind in den Kitas zu finden, ganz unauffällig und gerade deshalb so gefährlich. Die Apothekenzeitschrift "Baby&Familie" vermittelt nun ein Bild der neuen "rechten" Generation. Den Bericht unterstützen drei sogenannte Expertinnen ... unglaublich!

Zum Lesen (PDF) Bild einfach anklicken!
Rechts, schon das Wort schürt Angst. Und man denkt an brennende Flüchtlingsunterkünfte, Männer mit rasierten Köpfen oder auch an die Verbrechen der NSU. Mit Frauen, Familien oder Kindern verbindet man ihn dagegen selten und genau darin besteht die große Gefahr“, so beginnt der Bericht „Gefahr von rechts“ in der auflagenstarken Apothekenzeitschrift „Baby&Familie“. (Machen Sie sich selbst ein Bild: Hier als Info-PDF zum freien downloaden.) Das alles kann schon Angst machen, besonders wenn man Blond, gut erzogen, nett und engagiert ist! 

In dem Artikel wird dezidiert vor„rechten Eltern“ und deren Kindern in Kitas gewarnt. Die Erkennungsmerkmale der Rechtsextremen: „Unauffällig, blond, nett, engagiert“. So einfach ist das! 

Donnerstag, 22. September 2016

Mittels Selbsthypnosetechniken die Schmerzkontrolle erlernen!

Schmerzen sind wichtig. Sie signalisieren uns, dass etwas mit unserem Körper nicht stimmt. Doch sobald wir das wissen, möchten wir sie loshaben, ganz besonders chronische Schmerzen. Es gibt eine gute Möglichkeit sich von Schmerzen zu befreien: Selbsthypnose schaltet das Schmerzsignal aus. 

Durch Selbsthypnose Schmerzen stoppen!
Die Schmerzrezeptoren unseres Körpers leiten den Schmerzreiz an unser Gehirn weiter. Sobald das Hormon Prostaglandine an ein gereiztes Nervenende ankoppelt, wird das Schmerzsignal an das Hirn verstärkt, wir haben Schmerzen. Aber auch die Gleichspannungspotenziale die sich entlang der Nervenleitungen und im Gewebe befinden, sind maßgeblich an der Weiterleitung von taktilen Reizen wie und Schmerzreizen beteiligt. Hier greift die Selbsthypnose direkt (und messbar) ein: Die Schmerzreduktion, ausgelöst durch ein Schaltwort, das in einem Selbsthypnosezustand konditioniert  wurde hemmt die Bildung von Prostaglandine bei gleichzeitigen Abbau der Gleichspannungspotenziale im betroffenen Körperbereich und vermindert so den Schmerz bzw. löst den Schmerz auf. Nach der Konditionierung des Schaltwortes genügt es, dass dieses dreimal im Geist wiederholt wird und sofort wird ein vorhandener Schmerz gedämpft bzw. abgestellt.
Mittels moderner Neurostimulationstechnik (Whispern) wird der selbsthypnotische Konditionierungsprozess unterstützt. So kann an nur einem Tag diese Methode der Schmerzkontrolle erlernt werden.
--- --- ---
Wer kann an diesem Seminar teilnehmen?
Alle Personen, die das Seminar Fremd- und Selbsthypnose mit dem Zertifikat Hypno-Coach absolviert haben.

Termin für das Seminar Schmerzkontrolle: Samstag 01.10.2017, von 11:00 bis 17:00 Uhr

Wo: PEP-Center Wien
Info-Link: http://pep-live.com/Hypnose-Ausbildungen/Selbsthypnose-Schmerzkontrolle::322.html


Wie gefährlich ist Handy-Strahlung bzw. die Abstrahlung von Funk-Antennen? Die bislang grösste Studie mit Tieren lässt nun aufhorchen!

Neuer Trend - man versteckt die Funkantennen einfach!
Die Zeitung "Tages-Anzeiger"  berichtet über eine große, unabhängige Tieruntersuchung aus den USA. Das (vor allem auch) aus Menschensicht beunruhigende Fazit: Ratten, die während einer gewissen Zeit intensiver Handy-Strahlung ausgesetzt wurden (das ist man  auch im Bereich von Handy-Funkantennen), erkrankten häufiger an Krebs!

Hier finden Sie die wichtigsten Fakten:
Die Studie hat 25 Millionen Dollar gekostet und soll die bisher grösste Tierstudie zu ­Mobilfunkstrahlung und Krebs sein.
Die Forscher vom "National Toxicology Program" setzten Ratten und Mäuse in Gruppen zu 90 Tieren täglich während neun Stunden am ganzen Körper der Strahlung verschiedener Mobilfunk-Standards (GSM, UMTS) aus. ...

Mittwoch, 21. September 2016

Hormonstoff als Jungbrunnen für unser Gehirn

Bei Bewegung bilden sich verstärkt neue Nervenzellen im Gehirn – aber nicht ohne den Botenstoff Serotonin.

Eine wissenschaftliche Studie zeigt: Bewegung bewirkt, dass sich in einer der wichtigsten Hirnregion (es gibt 2 davon im Gehirn) verstärkt neue Nervenzellen bilden. Experimente mit Mäusen im Laufrad zeigen nun jedoch, dass dieser Effekt nur vom Botenstoff Serotonin abhängt.

Hippocampus rot eingezeichnet
Die Forscherinnen und Forscher konnten jetzt zeigen, dass Mäuse, die Serotonin bilden, bei Bewegung vermutlich mehr von diesem Botenstoff ausschütten, was die vermehrte Entstehung neuer Vorläufer von Nervenzellen fördert. Hinzu kommt, dass Serotonin offenbar auch dafür sorgt, dass bestimmte Vorläuferzellen im Gehirn, also Abkömmlinge von Stammzellen, leichter zu Nervenzellen ausreifen.
Für Dr. Klempin und Dr. Alenina war es überraschend, dass bei Mäusen, die wegen einer Genveränderung kein Serotonin im Gehirn bilden können, die Nervenzellneubildung normal ist. Sie stellten jedoch fest, dass ein Teil der Stammzellen bei den Mäusen, denen Serotonin fehlt, absterben oder sich nicht weiterentwickeln.

Offenbar verfügen diese Tiere jedoch über einen Mechanismus, mit dessen Hilfe sie dieses Manko kompensieren können. Die Vorläuferzellen, eine Zwischenstufe in der Entwicklung von einer Stamm- zur Nervenzelle, teilen sich häufiger, möglicherweise, so die Forscherinnen, um den Vorrat an diesen Zellen aufrechtzuerhalten. Ein Zuwachs an Nervenzellen in Folge von Bewegung ließ sich aber auch bei den sportlichen Mäusen dieser Gruppe nicht feststellen. „Serotonin wird also nicht unbedingt für die Neubildung von Nervenzellen im ausgewachsenen Gehirn benötigt, ist aber unverzichtbar, damit sich durch körperliche Aktivität vermehrt neue Gehirnzellen im Hippocampus bilden können“, betonen sie.
Der Hippocampus ist wichtig für das Lernen und das Gedächtnis.
Zeitlebens werden dort neue Nervenzellen gebildet. Die Berliner Forscher hoffen nun auf neue Therapieansätze bei Depressionen und Gedächtnisschwäche im Alter. Denn ein Mangel an Serotonin, im Volksmund auch als Glückshormon bezeichnet, kann unter anderem die Ursache für Depressionen sein. Man nimmt an, dass schwere Depressionen unter Umständen auch auf die fehlende Neubildung von Nervenzellen im ausgewachsenen Gehirn zurückzuführen sind. Auch im Falle von Alzheimer ist zumeist der Hippocampus mit angegriffen.
Quelle: Journal of Neuroscience, Doi:10.1523/JNEUROSCI.5855-12.2013, Dr. Klempin und Dr. Alenina

Tipp: Die Psychoaktve Frequenz aus der Frequenzapotheke kann die Serotoninproduktion direkt im Gehirn anregen
LINK zur Serotonin-Frequenzmischung
---   ---   ---

Lesen Sie weiter ... >>> Wissenswertes über Serotonin ...

Hilfe gegen die E-Smog Dauerbelastung


 Mental Liberty Stick - jetzt neu im Bio-Vit Shop!

14 Frequenzen, die Sie unabhängig machen von äußeren Einflüssen.
Beeinflussungen von außen finden in unserem Leben ständig statt. Diese Beeinflussungen können individuell auf einzelne Personen und global stattfinden. Dazu gehören natürlich Radio, Fernsehen, Computer etc., aber auch im einfachsten Fall die Atmosphäre der Erde, die bestimmte elektromagnetische Frequenzen überträgt. Unterschwellig kann mittels elektromagnetischen Frequenzen, mit Lichtsignalen, über den Fernseher oder Pc, Laptop über subliminale Botschaften in TV und Kino wie auch über unterschwellige Töne manipuliert werden. Solche Töne werden heute auch zu Werbezwecken eingesetzt. Ebenso werden Bilder in den Massenmedien so manipuliert, dass sie suggerierend auf uns einwirken können, das ist heute in der Werbung wie auch in der Politik üblich.

Stress, Überreiztheit, Müdigkeit oder depressive Verstimmungen und Schlafstörungen sind nicht selten Folgeerscheinungen von einer Dauerbelastung durch E-Smog.

Die 14 Files auf dem Mental Liberty Stick sind so abgestimmt, dass Elektrosmog und andere Beeinflussungen von außen abgewehrt werden können und Ihr mentales und körperliches Wohlbefinden wieder hergestellt werden kann. Die unterschiedliche Länge ist auf die optimale Wirkung ausgerechnet.

Mental Liberty Stick und seine Anwendung: DIREKTLINK
Zum Bio-Vit Shop: LINK


Dienstag, 20. September 2016

Lebensmittelindustrie: Wie die Zuckerindustrie die Forschung manipuliert

Die Zuckerindustrie manipulierte Studien
Einem Bericht zufolge hat die US-Zuckerindustrie jahrelang Untersuchungen zum Thema Zucker beeinflusst. Dabei wurden Gesundheitsrisiken durch Zucker heruntergespielt. Stattdessen wurden andere Stoffe für Krankheiten verantwortlich gemacht (auch eine Methode). Anm.: Ähnliches kennt man auch von der Pharmaindustrie!

Die US Zuckerindustrie hat über Jahre hinweg Studien in Auftrag gegeben, die den Zusammenhang von Zuckerkonsum und tödlichen Herzkrankheiten herunterspielen sollten. Darüber berichtet die "Süddeutsche Zeitung". ...

Die Zeitung beruft sich auf eine Untersuchung der Universität von Kalifornien, die in der internationalen Medienzeitschrift "Journal oft he American Medical Association" veröffentlicht wurde. Demnach hat die Branche seit den 60er-Jahren Studien in Auftrag gegeben, die nur ein Ziel hatten: Den Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und tödlichen Herzerkrankungen herunterzuspielen. Stattdessen wurde vor allem Fett die Schuld an Krankheiten zugeschrieben.

Die Manipulation soll bereits 1962 begonnen haben.
Damals beschloss die amerikanische Stiftung der Zuckerindustrie, aus der später der amerikanische Verband der Zuckerindustrie hervorging, das öffentliche Meinungsbild über Zucker in eine positive Richtung zu lenken und den existierenden Forschungsergebnissen eigene Studien entgegenzusetzen.

Der Trick: Fette und Cholesterine sollten die Schuld an Krankheiten haben
Also wurden mehrere Artikel in Medizin-Zeitschriften veröffentlicht, die den Zusammenhang zwischen Zuckerkonsum und Herzerkrankungen relativierten. Als Ursache für Erkrankungen wurden stattdessen Fette und Cholesterine angeführt. Die Zucker-Stiftung selbst wurde praktischer Weise in den betreffenden Artikeln nie als Auftraggeber genannt.

Ernährungswissenschaft?
Laut Süddeutscher Zeitung erhielten zum Beispiel Forscher der Harvard University für einen Übersichtsartikel 50.000 Dollar. Besonders pikant: Der Vorsitzende des betroffenen Lehrstuhls war gleichzeitig Mitglied der Stiftung, die die Studien in Auftrag gegeben hatte. Die Zuckerindustrie schaffte es so die künftige Richtung der Ernähungsforschung vorzugeben.

Lügen aufgedeckt!
In ihrer nun veröffentlichten Untersuchung haben die Forscher der Universität von Kalifornien mehr als 300 Dokumente ausgewertet, die einen Zusammenhang zwischen dem amerikanischen Verband der Zuckerindustrie und mehreren Forschern herstellen, die in dessen Auftrag die betreffenden Studien durchgeführt haben.

Der Zucker-Verband hat in einer Stellungnahme zugegeben, dass eine größere Transparenz nötig gewesen wäre. Allerdings wird in dem Statement auch deutlich, dass der Verband immer noch die Meinung vertritt, dass sich in den vergangenen Jahrzehnten gezeigt habe, dass Zucker keine einzigartige Rolle in der Entstehung von Herzkrankheiten spiele. Anm.: Doch leider will der Verband NICHT eingestehen dass der enorme Zuckerkonsum einer der Hauptursachen bei der Entstehung von Herzerkrankungen und Typ-2-Diabetes ist. Auch andere Erkrankungen können auf Zuckerkonsum zurückgeführt werden. 
Quellen: Süddeutscher Zeitung, Journal oft he American Medical Association
Quelle Anm.: PcE-Forschung
Bildquellen: Pixabay.com

Regenerierende Prozesse des Körpers beschleunigen

In der Herbstaktion um 20% vergünstigt!

Das neue ReVitron 2.0: Neues Design, neue Technologie, leichtere Anwendung!
Dieses Gerät hat schon vielen geholfen!
Dank der neuen Badeelektrode ist das ReVitron nun noch leichter anwendbar. Die große Kunststoffelektrode kann einfach in die Badewanne gelegt werden und muss nicht mehr umständlich am Rand der Badewanne aufgehängt werden.


Mit Hilfe des ReVitron sind Sie in der Lage die regenerierenden Prozesse des Körpers zu beschleunigen und eine enorme Steigerung des Wohlbefindens und der Vitalität herbeizurufen.


Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass alle biologischen Prozesse durch die richtige elektrische Stimulation beeinflusst werden können. 
Der berühmte Wissenschaftler Dr. Robert Becker erforschte 1962/1993 das körpereigene elektrische Gleichstromsystem (auch Wachstum und Heilung sind davon im Wesentlichen abhängig).
Dieses System existiert neben dem bereits bekannten neuralen Nervensystem.

Wirkung:

  • regenerierend, entspannend, ausgleichend
  • entfernt Störungen im Körperpotenzial
  • stärkt die Abwehrkräfte
  • harmonisiert und stärkt die Akupunktur-Meridiane ( z. B. durch Operationsnarben gestörte Akupunktur-Meridiane werden ausgeglichen)
  • polt den Körper richtig und bringt vermehrt Power und Kraft
  • verbessert den Stoffwechsel, wirkt positiv auf Bindegewebe, Haut, Organe, Drüsen und Zellen
  • wirkt einer Übersäuerung des Organismus entgegen
  • eignet sich bei der Behandlung von Sportverletzungen (Zerrungen, Entzündungen usw.) 

...  ➪

Montag, 19. September 2016

Nachweis: Akuter Stress verändert oft dauerhaft die Genaktivität

Epigenetische Veränderungen könnten ein wichtiges Bindeglied zwischen Stress und chronischen Erkrankungen sein.
Bochum - Akuter Stress verändert die Methylierung der Erbsubstanz und damit die Aktivität bestimmter Gene. Das berichten Forscher der Ruhr-Universität Bochum (RUB) gemeinsam mit Kollegen aus Basel, Trier und London erstmals in der Zeitschrift "Translational Psychiatry". "Damit liefern wir einen neuen Ansatz, wie Stress mit einem höheren Risiko für psychische oder körperliche Krankheiten zusammenhängen könnte", sagt Gunther Meinlschmidt von der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums der RUB. Das Team untersuchte Gen-Abschnitte, die für die biologische Stressregulation bedeutsam sind.

Die Epigenetik reguliert Genaktivität
Unsere Erbsubstanz, die DNS, liefert die Bauanleitung für die Proteine, die unser Körper braucht. Welche Proteine eine Zelle produziert, hängt vom Zelltyp und der Umwelt ab. Sogenannte epigenetische Informationen bestimmen, welche Gene abgelesen werden; sie fungieren quasi als biologische Schalter. Ein Beispiel für solche Schalter sind Methyl (CH3)-Gruppen, die sich an spezielle Abschnitte der DNS heften und dort lange Zeit verbleiben können - selbst wenn sich die Zelle teilt. Frühere Studien zeigten, dass belastende Erlebnisse und psychische Traumata in frühen Lebensjahren langfristig mit veränderter DNS-Methylierung einhergehen. Ob sich die DNS-Methylierung aber auch nach akutem psychosozialem Stress ändert, war bislang unbekannt. ...

Ein neues Gerät, das das Schnarchgeräusch unhörbar macht!

Neue innovative Technologie, die Schnarch-Geräusche beseitigen kann
Ruhezone ab ca. 20 cm

Lautes Schnarchen kann den Partner im gleichen Raum immer wieder aufwecken oder gleich nicht einschlafen lassen. Das kann für eine Beziehung mitunter zum Problem werden. Nun haben einige findige Forscher (von Silent Partner) ein Gerät entwickelt, das mit diesem Problem aufräumen soll. Das lästige Schnarchgeräusch wird einfach unhörbar gemacht. Dieses Gerät ist somit keine Hilfe für den Schnarcher selbst, es beseitigt nicht das Schnarchen an sich, sondern es beseitigt nur das Schnarchgeräusch für den Partner.

Angewendete Technik: Das kleine Gerät das schon vor dem Schlafen an bzw. neben der Nase des zum Schnarchen neigenden befestigt wird erfasst messtechnisch die Amplitude und Frequenz der störenden Schnarchgeräusch-Schallwellen und produziert in Echtzeit eine passenden Gegenfrequenz. Beide Frequenzen heben sich dann gegeneinander auf es kommt zur Geräuschunterdrückung. Ab einen Umkreis von ca. 20 cm um den Schnarchenden wird so das Schnarchgeräusch abgedämpft.


Unser Resumé: Das Gerät ist eine große Hilfe für den Partner, der wieder zu einem gesunden Schlaf kommen kann bzw. auch durchschlafen wird. Nicht hilfreich ist das Gerät für den Schnarcher selbst, das dieses Gerät keine therapeutische Wirkung hat und auch die negativen gesundheitlichen Probleme des Schnarchens nicht verhindert. ... 

Vortrag: Energieblockaden - Ursachen & Zusammenhänge, wann: Dienstag 20. September

Messungen und praktische Vorführungen runden das Programm ab.
Ein spannender Vortrag mit praktischen Vorführungen (Messungen) im PEP Center!

Zwei wichtige Themenbereiche werden bei unserem Vortrag behandelt: 
1. Was kann die innere Bio-Energie blockieren? Wie kann man solche Blockaden nachhaltig beseitigen?

2. Die verschiedenen Elektrosmogbelastungen, zeigen sich ganz unterschiedlich als Energieräuber. Wir zeigen in diesem Vortrag auch, wie man einige der häufigsten Bio-Energieräuber mit einfachen Mitteln auffinden kann, aber auch wie man die persönliche Reaktion z.B. auf Elektrosmog messtechnisch feststellen kann. Nicht jeder reagiert gleich stark auf Störfelder, die Elektrosensibilität hängt von einer inneren Geneigtheit, wie auch vom aktuellen Stressniveau ab.

Vortrag
Wann: Dienstag 20. SEPTEMBER 2016
Beginn: 19:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Kosten: Eintritt frei!
Wo: PEP-Center Wien
Wir bitten um Voranmeldung: EMail-Vortrag-Anmeldung oder Tel.: ++43 14025719

Sonntag, 18. September 2016

Hilft Koffein gegen Alzheimer?

Kaffee, Koffein: Alzheimer ist eines der häufigsten Leiden im Alter. Nun stoßen Forscher auf einen "ausgesprochen vielversprechenden Ansatz": im Tierversuch hilft ein Koffein-ähnlicher Wirkstoff gegen Alzheimer-bedingte Veränderungen im Gehirn. Kann das wirklich vor der Krankheit schützen?

Kaffee gilt nach neusten Forschungen als konzentrationsfördernd und schneller Wachmacher. Doch möglicherweise hilft Koffein nicht nur kurzfristig gegen Müdigkeit, sondern auch langfristig gegen Alzheimer: Wie ein Forscherteam der Universitäten Bonn und Lille herausfand, hemmt ein Koffein-ähnlichen Wirkstoff im Laborversuch mit Mäusen Ablagerungen des sogenannten Tau-Proteins im Gehirn. Solche Tau-Ablagerungen sind einer der beiden Hauptindikatoren für die Alzheimer-Krankheit.

Hintergrund: Beim anderen Indikator, Verklumpungen aus Amyloid-Beta-Protein, war die positive Wirkung von Koffein bei Mäusen schon bereits belegt. Nun hat das Team um die Bonner Professorin Christa Müller und ihren Forscherkollegen David Blum aus Lille in Frankreich die Wirkung erstmals auch für das Tau-Protein bestätigt.

Die ersten Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Online-Ausgabe des Fachmagazins "Neurobiology of Aging". Demnach blockiert Koffein bestimmte Rezeptoren im Gehirn, die sonst vom Botenstoff Adenosin aktiviert werden. Diese Blockade wirkt sich den Vorstudien zufolge auf die Amyloid-Beta-Schädigungen aus. Die Menge der schädlichen Verklumpungen wird dabei reduziert, ein schützender Effekt durch Koffein tritt ein.
Die aktuelle Studie zeigt nun: Der Effekt hilft auch gegen die Tau-Ablagerungen.
Der ehemalige Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie, Werner Hofmann, sprach von einem "ausgesprochen vielversprechenden Ansatz" der Studie.
Quelle: Neurobiology of Aging
Zeitschrift "Neurobiology of Aging": "Beneficial effects of caffeine in a transgenic model of Alzheimer’s Disease-like Tau pathology" von Cyril Laurent et al.,.

LINK: http://www.neurobiologyofaging.org/article/S0197-4580(14)00284-X/abstract

Wie kann man sich die Wirkung des Theta-X Prozesses und der Techno-Meditation bildlich vorstellen?

Stellen Sie sich vor, dass der schwarze Punkt in der Mitte des Bildes das Wirkfeld der Techno-Meditation ist. Das graue Feld, das dieses Wirkfeld umschließt sind Ihre Probleme, Sorgen, Ängste und Nöte. Jetzt beobachten Sie was passiert, wenn Sie ca. 30 Sekunden nur den schwarzen Punkt entspannt betrachten. (Bild zum Fixieren anklicken)

Bild zum Vergrößern -besseres Betrachten- einfach anklicken!

Sie werden bemerken, dass sich das Grau der Probleme, Sorgen, Ängste, Nöte ... auflöst, genauso ist es, wenn Sie Theta-X und die darin enthaltene Techno-Meditation absolviert haben. Alles was stört, löst sich nach und nach auf. Durch die Technik des willentlichen Gedankenstopps sind sie in der Lage, belastende Gedankengänge und unangenehme Emotionen aufzulösen. Die Techno-Meditation erweitert so die Möglichkeiten Ihres Bewusstseins.

Quelle: PEP-Center/Eggetsberger-International

Samstag, 17. September 2016

Osteoporose - Knochenschwund: 7 weit verbreitete Irrtümer

Links ein gesunder Knochen, rechts ein Osteoporose-Knochen
Osteoporose betrifft die meisten älteren Menschen. Die Abnahme der Knochendichte und der rasche Abbau der Knochensubstanz führt letztendlich zu einer Anfälligkeit gegenüber Brüchen. In der Bevölkerung kursieren einige Irrtümer, über die Entstehung und über mögliche Faktoren, die zu Osteoporose und somit zu einer Abnahme der Knochendichte führen können. Zu den weit verbreiteten Irrtümern zählen unter anderem:

Die 7 Irrrtümer
1. Kaffee begünstigt Osteoporose
Das Gerücht, dass Kaffeegenuss Osteoporose begünstigt, kann nicht bestätigt werden. Eine schwedische Langzeitstudie, an der über 61.000 Frauen teilnahmen, kam zu dem Ergebnis, dass der übermäßige Genuss von Kaffee nur zu einer geringen Abnahme der Knochendichte führt und das Risiko als gering eingestuft wird. ...

Freitag, 16. September 2016

Nur wenigen ist es bekannt, dass unser Herz ein eigenes Herz-Gehirn besitzt welches aus 40.000 Nervenzellen besteht.

Nur wenige wissen es, aber tatsächlich haben Wissenschaftler festgestellt, dass unser Herz ein eigenes Gehirn besitzt. Dieses Herz-Gehirn besteht aus ca. 40.000 Neuronen – das sind fast ebenso viele Neuronen wie in den subkortikalen* Bereichen des Gehirns sind. Unser Herz-Gehirn kann unabhängig von Gehirn und Kopf arbeiten. Aus Sicht der Neurowissenschaften ist es damit komplex genug, um auch als eigenes kleines Gehirn bezeichnet zu werden. Somit zeigt sich, dass es neben dem Kopf-Hirn nicht nur ein Bauch-Hirn gibt, das sich im Bereich des Solarplexus und um den Darmbereich befindet, sondern auch noch ein eigenes Herz-Hirn. Die beiden letzteren Hirne wurden erst in jüngster Zeit entdeckt.

Das Herz-Gehirn mit 40.000 Neuronen 
Unser Herz kommuniziert auf unterschiedlichen Wegen mit unserem Kopf-Gehirn, mit den Drüsen und unserem übrigen Körper. Die dabei ausgetauschten Signale nehmen (rückgekoppelt) Einfluss auf unsere Gehirnfunktionen - unser Denken und unsere Gefühle wie auf unseren Hormon-Kreislauf und weitere Funktionen unseres Körpers. Das Herz ist dabei sozusagen tonangebend. Über unser Herz können wir die Art der Kommunikation in unserem Körper beeinflussen.

Wie kommuniziert unser Herz mit dem Körper: Neural, biochemisch, über Druckwellen, über Gleichspannungspotentiale und auf elektromagnetischem Weg.

Die neurale Kommunikation des Herzens erfolgt durch die Übermittlung von Nervenimpulsen. Mit jedem Herzschlag werden zahlreiche Nervensignale über das Autonome Nervensystem (kurz ANS) an das Gehirn geleitet. Das ANS besteht aus zwei Ästen. Der Sympathikus ist für die Erregung/Aktivierung unseres Körpers, die Beschleunigung des Herzschlages und die Ausschüttung von Adrenalin zuständig.  Der zweite Ast der ANS, ist der Parasympathikus, dieser sorgt für unsere Entspannung und bewirkt u. a. eine Verlangsamung der Herzfrequenz. Ein kohärenter Herzrhythmus, (messbar mittels Herzfrequenzvariabilität kurz HFV **) synchronisiert die zwei Äste des ANS. Das bedeutet einen optimalen Ablauf und dadurch weniger "Verschleiß" für Nervensystem und die inneren Organe. Die neuralen Botschaften des Herz-Gehirns wirken sich insbesondere auf die Funktionen unseres Gehirns aus. In einem kohärenten Herz-Zustand können wir besser denken, unsere Problemlösungsfähigkeit ist verbessert und unsere Gedanken und Gefühle sind in einer guten Balance.

Die biochemische Kommunikation geht über den Weg der körpereigenen Hormone und Neurotransmitter. Wobei  das Herz selbst Hormone erzeugt, es ist selbst auch eine Drüse. Die erzeugten biochemischen Signalstoffe sind z. B. das Atriopeptin, welches den Blutdruck, den Flüssigkeitshaushalt des Körpers und das Gleichgewicht des Elektrolythaushaltes reguliert. Das Herz produziert außerdem sogar selbst Noradrenalin und Dopamin.

Allen körperlichen und geistigen Prozessen geht eine Veränderung der körpereigenen Gleichspannungsströme vorweg (ULP). Die Ströme wirken je nachdem aktivierend wie auch deaktivierend. Darüber hinaus werden über sie Informationen übertragen.

Das elektromagnetische Feld des Herzens ist das stärkste des Körpers, 5.000 mal stärker als das des Gehirns. Es kann durch entsprechend empfindliche Messeinrichtungen – sogenannten Magnetometern – im Abstand von bis zu 3 Metern außerhalb des Körpers gemessen werden.
---

* Subkortikal bezeichnet Hirnregionen und Hirnfunktionen betreffend, die im Sinne der Hierarchie der Instanzen des Zentralnervensystems „unterhalb“ der Großhirnrinde (Cortex cerebri) angesiedelt sind.

** englisch heart rate variability, HRV

Bildquelle: pixabay.com

Gibt es den Klimawandel wird es wirklich wärmer.

Viele fühlen es auch subjektiv, in Europa -auf der ganzen Welt- wird es wärmer, das zeigt auch diese neue animierte Statistik. 


(Quelle ©: NASA, Link: http://go.nasa.gov/2cs13U0)

Donnerstag, 15. September 2016

Gratisvortrag mit vielen Demonstrationen

 

Energieblockaden
Ursachen & Zusammenhänge

Der menschliche Körper ist ein bioelektrisches System. Feine Ströme lenken unser Denken, unsere Handlungen und unsere Wahrnehmung. Werden diese Ströme gestört, so spricht man von Energieblockaden. Diese Störungen können körperliche und psychische Probleme auslösen.Ursachen von Energieblockaden können innere und äußere Faktoren sein. Mit Hilfe moderner Messtechnik können die Auslöser und Wirkungen von Energieblockaden einfach gemessen werden.

Blockaden durch Muskelverspannungen und Stress
Je, nach dem wo die Blockaden durch Muskelverspannungen liegen, werden unterschiedliche körperliche Probleme ausgelöst.  Live-Messung von Körperblockaden während des Vortrags!

Blockaden durch elektromagnetische Strahlung und Störfelder
Elektrosmog ist ein unterschwelliger und chronischer Stress dem wir ständig ausgesetzt sind. Die Fähigkeit des menschlichen Organismus, elektrische Felder wie eine Antenne aufzunehmen, ist der Grund, warum die von elektrischen Geräten und elektrischen Leitungen ausgehenden Felder so gefährlich sein können. Live-Messung von Belastung durch Elektrosmog während des Vortrags!

Veranstalutgsort:
PEP Center Vorträge
1070 Wien Schottenfeldgasse 60|3|35

Melden Sie sich an:

Mail: LINK Telefon: 01 4025719


Im Glücksrausch - "Flow"

"Flow" nennt man den Zustand, bei dem man völlig in einer Tätigkeit aufgeht. Eine Studie hat nun ergeben, dass Menschen mit hoher emotionaler Intelligenz eher einen derartigen Glücksrausch erleben als andere.

Im Glücksrausch - "Flow"
"Flow" motiviert
Die "Flow"-Persönlichkeit
Ob man in diesen angenehmen, berauschenden Zustand gelangt, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, unter anderem von klaren Zielen und der Persönlichkeitsstruktur.
Offensichtlich geraten manche Menschen leichter in den angenehmen Tätigkeitsrausch.
Anm.: Durch Neurostimulation (Whispern) kann der Zustand des "Flow" weitaus leichter erreicht werden.

Die "Flow"-Persönlichkeiten sind nach neuesten Erkenntnissen besonders neugierig, ausdauernd und nicht selbstzentriert. In diesem Zusammenhang wurde auch der Begriff der "autotelischen" Persönlichkeit geprägt. Diese Personen suchen angeblich die Herausforderung, sind weniger ängstlich und hochmotiviert. ...

Österreich: Online-Rundgang durchs Naturhistorische Museum rund um die Uhr und gratis!

Virtuelle Ausstellungen mit inbegriffen, unter anderem über die Venus von Willendorf Wien – Mittels Google Street View-Technologie kann man nun das Naturhistorische Museum (NHM) Wien online rund um die Uhr kostenlos besuchen. In Kooperation mit dem Projekt "Google Arts & Culture" wird ein virtueller Rundgang durch das Haus geboten. Zudem gibt es virtuelle Ausstellungen über die Venus von Willendorf, über die "Top 100-Objekte" des Hauses und über das Artensterben. Für den Online-Gang durch eines der bedeutendsten Naturkundemuseen der Welt wurde das Haus mit einer 360-Grad-Spezialfotokamera fotografiert. Dadurch ist eine virtuelle Rundum-Ansicht der 39 Schausäle möglich. Einfach selbst einmal hineinsehen!

Bild einfach anklicken... und los geht es


Tipp: Bisher bieten in Österreich unter anderem das Schloss Schönbrunn, die Staatsoper, das Kunsthistorische Museum Wien, die Albertina, die Nationalbibliothek, das Belvedere über "Google Arts & Culture" virtuelle Rundgänge bzw. machen ausgewählte Werke hochauflösend zugänglich.

Mondfinsternis am 16. September 2016


Am Freitag wird es dunkel: Am Abend des 16. September 2016 lohnt sich ein Blick in den Himmel. Denn an diesem Freitag ist Vollmond und eine sogenannte Halbschatten-Mondfinsternis zu bewundern.

Wann kann ich die Mondfinsternis sehen?

Mondaufgang: 19:30 Uhr
Sichtbarkeitsbeginn: 19:50 Uhr
Finsternismitte: 20:55 Uhr (ANSEHEN!)
Sichtbarkeitsende: 22:00 Uhr

Wo und wie kann ich die Mondfinsternis sehen?
Theoretisch ist die Mondfinsternis am 16.9. überall in Österreich sichtbar. Allerdings ist der Zeitpunkt des Geschehens relativ früh, so dass der Mond noch nicht hoch am Himmel steht. Wer also von hohen Häusern, Bergen oder Bäumen umgeben ist, könnte Schwierigkeiten haben, den Mond prinzipiell zu sehen.
Bildquelle: pixabay.com

Mittwoch, 14. September 2016

Fremd- und Selbsthypnose Ausbildung mit Zertifikat

Nur noch 2 Tage bist zum Fremd- und Selbsthypnose Seminar ☛ http://pep-live.com/Hypnose-Ausbildungen/Fremd-und-Selbsthypnose::101.html

Selbsthypnose ist eines der besten Mittel um sein Unterbewusstsein auf Erfolgskurs zu bringen.

Bayer kauft Monsanto - der Deal ist nun abgeschlossen

Saat- und PestizidindustrieBayer übernimmt für 66 Milliarden Dollar US-Konzern Monsanto.
Der deutsche Pharmagigant Bayer hat die Übernahme des US-Unternehmens Monsanto erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Deal ist Bayer der weltweit größte Saat- und Pestizidproduzent. Monsanto steht in Europa wegen seiner gentechnisch veränderten Agrar-Produkte in der Kritik. Nun bekommen wir in der EU noch mehr Monsanto, ob wir wollen oder nicht!

Der Bayer-Chef betont im Zuge der Übernahme die Vorteile dieses Zusammenschlusses. Die Agarindustrie stehe angesichts der schnell wachsenden Weltbevölkerung und der globalen Erwärmung vor gigantischen Herausforderungen. Durch die Kombination ihrer Fähigkeiten könnten Bayer und Monsanto hier wegweisende Antworten geben. Immerhin müssten bis 2050 drei Milliarden Menschen zusätzlich ernährt werden. Gleichzeitig müsse man die Folgen der Klimaerwärmung auf die Landwirtschaft in den Griff bekommen. Letztendlich aber geht es um Geld, sehr viel Geld um satte Gewinne.
Bildquelle: Pixabay-com